Die Chronik von Fenthols
Wegweisende Logistik seit 1827 

Geschichte

Eines der wenigen aktiven Urgesteine der deutschen Speditionslandschaft – das ist Fenthols heute. Mit Stolz verbinden wir die Tradition unseres Gewerbes mit der modernen Logistik des 21. Jahrhunderts. Der Grundstein für unsere Erfolgsgeschichte liegt mittlerweile rund 190 Jahre zurück.   

14. März
1827

Johann Gottlob Fenthol und August Ferdinand Sandtmann gründen in Leipzig ein Kommmissions- und Speditionsgeschäft. In den ersten Jahren transportiert es hauptsächlich Rauchwaren zu Messeplätzen. Für die oft tagelangen Reisen kommen mehrspännige Pferdefuhrwerke zum Einsatz.

1878


Das Unternehmen befördert regelmäßig Waren zwischen Leipzig und Aachen sowie nach Belgien. Dabei spezialisiert es sich auf die Bestückung der Leipziger Borstenmesse mit Warenimporten aus Russland.

1880


Das Speditionsgewerbe hat an Bedeutung gewonnen. Deshalb gründet Fenthols gemeinsam mit anderen Unternehmen die erste Spediteurvereinigung Deutschlands – den Vorläufer des Deutschen Speditions- und Logistikverbandes.

1921


In Leipzig errichtet Fenthols ein 5500 Quadratmeter großes Lagerhaus mit Gleisanschluss auf eigenem Boden. Mittlerweile gehört das Unternehmen zu den größten deutschen Spediteuren.

1925


Der Außenhandel floriert in Europa und nach Übersee: Fenthols reagiert mit der Gründung einer Filiale in Hamburg – dem Tor zur Welt. 

1953

Die DDR enteignet das Grundstück des ursprünglichen Leipziger Hauptgeschäftssitzes in der Wittenberger Straße.

1955

Nach dem frühen Tod von August Ehrig übernimmt sein Sohn Peter Ehrig die Geschäfte. Kontinuierlich baut er das Niederlassungsnetz in der alten Bundesrepublik auf.

1990


Die deutsche Wiedervereinigung eröffnet die Chance, an den Leipziger Gründungsort zurückzukehren – worin die Geschäftsleitung zugleich eine Verpflichtung sieht. Schnell klären sich die Eigentumsverhältnisse. Bis heute wickelt das Unternehmen einen Teil seiner Lagerung im wieder errichteten Haus ab. 

1998


Fenthols schließt sich dem Logistikkonzern P&O an. Durch dieses Netzwerk erfüllt es optimal die hohen Anforderungen der Globalisierung. 

2002


Peter Ehrig übergibt die Geschäftsleitung an seinen Sohn Carsten Ehrig. 

2009

Am Standort Hamburg zieht das Unternehmen in einen Neubau um: vom Pinkterweg in die Bredowstraße.

2011


Fenthols wird Teil der Raben Group, die mehrere Bereiche von P&O übernimmt.

2013

Auch in Erlensee und Leipzig zieht die Spedition in Neubauten um.

2017 

Fenthols feiert sein 190-jähriges Bestehen.